Chiropraktik

Chiropraktik

Chirografik

Was ist Chiropraktik?

Die Chiropraktik hat sich als weltweit drittgrößter Heilberuf auf die Diagnose, Behandlung sowie Prävention von mechanisch bedingten Funktionsstörungen des menschlichen Bewegungsapparates und deren Auswirkungen auf das Nervensystem spezialisiert. Dabei wird der Mensch als körperliches, seelisches sowie geistiges Ganzes betrachtet.

Der Begriff Chiropraktik kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet übersetzt „mit der Hand behandeln“. Als eigenständiger Gesundheitsberuf wurde die moderne Chiropraktik im Jahre 1895 von Daniel David Palmer in Davenport, Iowa, USA begründet und hat sich seither stetig weiter entwickelt.

Die Wirksamkeit, die Sicherheit und Kosteneffizienz der Chiropraktik ist heute durch viele wissenschaftliche Studien belegt. Die chiropraktische Behandlung verzichtet hierbei auf die Hilfe von Medikamenten, Spritzen oder Operationen.

Behandlungsablauf

Am Beginn einer chiropraktischen Behandlung steht eine ausführliche Anamnese; Gründe Ihres Besuchs werden dargestellt und es werden Fragen zu Ihrem vorangegangen und gegenwärtigen Gesundheitszustand erfragt. Falls vorhergehende Befunde, Röntgen- und/ oder MRT Bilder bestehen, werden diese ebenfalls betrachtet.

Es folgt eine körperliche Untersuchung, die aus gezielten chiropraktischen, aber auch orthopädischen und neurologischen Tests besteht. Die Einschränkungen des Bewegungsapparats und die Beweglichkeit der Gelenke werden durch Ertasten der betroffenen Strukturen identifiziert.

Anschließend wird in einem Gespräch dargestellt, welche Ursachen die Beschwerden haben und ob bzw. wie diese behandelt werden können. Es wird über allgemeine und eventuell bestehende Risiken aufgeklärt und ein individueller Behandlungsplan erstellt. Im Anschluss können alle noch offenen Fragen geklärt werden.

Ein Kernstück der chiropraktischen Behandlung ist die Justierung (engl. “adjustment“ – Feinstellung), welches nichts mit dem im Volksmund bekannten Begriff „einrenken“ zu tun hat (eingerenkt wird z.B. eine ausgekugelte Schulter). Bei der Justierung werden gezielte und sanfte Impulse gesetzt, um blockierte Wirbel/ Gelenke zu lösen, sie wieder in die richtige Lage zu bringen und die Statik Ihres Körpers zu stabilisieren. Das Nervensystem kann wieder ungestört funktionieren und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Das Muskel- und Skelettsystem funktioniert als Einheit; neben der Justierung der Gelenke behandelt der Chiropraktor auch Muskulatur, Sehnen und Bänder mit verschiedenen manuellen Techniken.

Schmerzen

Ungleichgewicht und Funktionsstörungen werden häufig durch Fehlhaltungen, körperliche Belastungen sowie Stress im Alltag oder auch durch Stürze und Unfälle ausgelöst. Bewegungseinschränkungen und Fehlstellungen von Gelenken sowie muskuläre Spannungen sind die Folge. Der Körper versucht zunächst die Fehlfunktionen zu kompensieren und diese können über Monate oder Jahre unbemerkt bleiben oder nur minimal in Erscheinung treten. Oftmals treten Schmerzen dann plötzlich und ohne klaren Auslöser auf, da die ausgleichende Kraft erschöpft und die Schmerzgrenze überschritten ist. Ein Chiropraktor kann helfen diese Harmonie auf natürlichem Wege wieder herzustellen und präventiv den Körper in Balance zu halten.

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden in den Industrienationen. Jeder zweite Erwachsene leidet mindestens einmal jährlich daran. Aber auch Kinder und Jugendliche sind immer häufiger betroffen.

Kinder

Eine Geburt ist nicht nur für die Mutter anstrengend. Während des Geburtsvorgangs wirken beträchtliche mechanische Kräfte auf das Baby ein, besonders wenn die Geburt mit Hilfsmitteln (Saugglocke oder Kaiserschnitt) erfolgt.

Viele Neugeborene erleiden Blockaden im Halswirbel bzw. Schädelbereich welche sich vor allem auf das Nervensystem auswirken können. Oftmals resultiert eine eingeschränkte Beweglichkeit des Kopfes, welches zum Beispiel zur Verformung, Stillproblemen oder KISS-Syndrom führen kann. Auch bei sogenannten Schreikindern ist oftmals eine Funktionsstörung des Bewegungsapparates zu finden.

Die Behandlung eines Chiropraktors ist sehr sanft. Der ausgeübte Druck auf Muskeln und Gelenke übersteigt nie den Druck, den man auf dem eigenen Augapfel tolerieren würde.

Mit dem Heranwachsen unterliegen Kinder stetig körperlicher Veränderung und sind heutzutage teilweise einem großen Druck ausgesetzt. Langes Sitzen in der Schule, Computerspielen, zu wenig Bewegung aber auch die Last des Schulranzens können zu Haltungsproblemen und Verspannungen führen. Auch bei Kindern liegt häufig die Ursache von Kopf- und/ oder Rückenschmerzen in Blockaden in der Wirbelsäule zu Grunde und ein Chiropraktor kann helfen eventuellen Funktionsstörungen vorzubeugen.

Schwangere

Während der Fötus im Bauch heranwächst wandelt sich der Körper einer Frau. Durch die voranschreitende Schwangerschaft wachsen Bauch und Brust und die Statik verändert sich. Die hormonelle Umstellung sorgt unter anderem dafür, dass stützende Strukturen wie Sehnen und Bänder elastischer werden. Das Gelenksystem wird destabilisiert, um dem Baby den Weg durch den Geburtskanal zu ermöglichen.

Viele Schwangere klagen über Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, des Beckens oder des Schambeins. Um Schmerzen zu reduzieren und um die Funktion des Körpers zu stabilisieren, kann ein Chiropraktor eine Frau während der kompletten Schwangerschaft begleiten. Studien ergaben zudem, dass die Entbindung erleichtert werden kann und Frauen somit von chiropraktischen Behandlungen profitieren können.

Hanna Fröhlich ist zertifiziert in der „Webster Technique“. Bei dieser Technik steht die Analyse und die Justierung des Kreuzbeins im Vordergrund; die neuromechanische Funktion, sowie das Gleichgewicht des Beckens verbessern sich. Die Behandlung mit der „Webster Technique“ kann sich zudem positiv auf die Position des Fötus auswirken.

Zahlreiche pädiatrische Weiterbildungen, machen Hanna Fröhlich zur Expertin für die sanfte chiropraktische Behandlung von Schwangeren, Neugeborenen und Kleinkindern.

Senioren

Im Laufe des Lebens können sich Fehlstellungen im Bereich von Schädel, Wirbelsäule und Becken etablieren, die sich im Alter zu Schonhaltungen manifestiert haben. Diese erzeugen Schmerzen und schränken die Beweglichkeit immer mehr ein. Die sanfte Justierung der hypomobilen Wirbel und Gelenke kann eine solche Ursache für Steifheit und Schmerzen reduzieren. Durch regelmäßige Justierungen wird die weitere Degeneration verzögert, Symptome von Gelenkarthrose und degenerativer Spinalkanalstenose können gelindert werden. Auch das koordinative Gleichgewicht kann positiv beeinflusst werden.

Darüber hinaus zeigen wir Ihnen einfache Übungen, die Ihnen helfen, lang eingeübte Fehlhaltungen zu korrigieren, damit Sie sich wieder einfacher und schmerzfreier bewegen können. Dazu ausreichend Bewegung und Flüssigkeit sind Sie gut versorgt.

Sportler

Sportler setzen sich besonderen Belastungen aus – eine optimale Funktion des gesamten Bewegungsapparates ist wichtig, um Verletzungen vorzubeugen und die gewünschten Leistungen erreichen zu können. Chiropraktik ist ein natürlicher Weg, um Sportlern zu helfen, diese Ziele zu erreichen. Egal, ob Hobbysportler oder Profisportler, mit der schonenden chiropraktischen Behandlung wird die Funktionalität und Beweglichkeit erhalten oder wiederhergestellt – das Nervensystem kann den Körper optimal versorgen.

Die Behandlung eines Chiropraktoren kann Ihnen helfen, besser und effektiver zu trainieren – Ihre Leistung kann sich steigern und Sie beugen Verletzungen besser vor.